Sweatjacke "Paris"

Manchmal gibt es so Schnittmuster die man sieht und sofort weiß: das ist es, das muss ich nähen! Genauso war es bei mir, als ich bei "Pech und Schwefel" den Schnitt für die Jacke Paris gesehen habe... Endlich einmal eine Sweatjacke, die nicht ist, wie all die anderen! Denn vom Schnitt her erinnert sie eher an eine Lederjacke!



Mir haben Ricardas Versionen mit dem Double-Face gleich sehr gut gefallen, doch irgendwie wollte ich für meine Jacke etwas anderes. Etwas schickes! Und cooles! Und dann kam auch schon der Stoffmarkt auf dem ich unbedingt nach einem passenden Stoff suchen wollte! Und ganz genau meinen Vorstellungen entsprechend habe ich dort einen wundervollen, relativ leichten Sweatstoff mit Silberfäden gefunden! Und der musste dann natürlich gleich mit und ich habe mich noch schnell auf die Suche nach einem passenden Reißverschluss gemacht! Und was passt da denn bitte besser als ein Metallreißverschluss? ; )
Übrigens kann man die Jacke ganz verschieden tragen!
Zum Beispiel geschlossen...
...oder offen...

Oder meine Liebligstragevariante: nur bis zur Hälfte geschlossen...
Ich habe zum Nähen einen Abend gebraucht (ca. 3 Stunden), allerdings sollte man den Zuschnitt nicht unterschätzen, der ist nämlich durch die vielen Teile recht umfangreich!
Ich hoffe ihr gewöhnt euch daran, dass ich jetzt unter dieser Blogadresse schreibe und kommt auch hier so zahlreich vorbei wie auf meinem alten Blog! Im prinzip bleibt für euch Leser ja fasst alles gleich, meine bisherigen Posts habe ich ja auch mit hier her gebracht ;D ! 
In den nächsten Wochen bin ich jetzt erstmal im Urlaub, da werden natürlich fleißig Fotos gemacht, allerdings weiß ich natürlich nicht, wie oft ich dort Internet haben werde, um mich mit ganz vielen genähten Werken zu melden...
Also, bis bald
Eure Julia

Verlinkt bei RUMS


Kommentare