Mein erster Parka

Ich weiß gar nicht so richtig, was ich sagen soll... Ich habe tatsächlich meinen ersten Parka selber genäht! Und hier ist er nun ; )

Das ich so etwas aufwendiges einmal nähen würde, hatte ich vor so ziemlich genau drei Jahren als ich angefangen habe, nie  gedacht! Da ist man ja froh, wenn man eine gerade Naht hinbekommt und die Fadenspannung einigermaßen akzeptabel ist! Aber seitdem ich nun auch immer mehr Kleidung für mich nähe, und mir dieser wundervolle Schnitt an einigen Stellen aufgefallen ist, wollte ich mich auch mal an so etwas großes wagen! Und dafür erschienen mir die Sommerferien perfekt, viel Zeit und gleich am ersten Wochenende der Stoffmarkt, aufdem ich mich mit Materialien eindecken wollte! Und ich habe tatsächlich alles bekommen, was ich wollte! Einen recht strapazierfähigen Außenstoff, den perfekten Futterstoff, Einlage, Reißverschluss, Kordel und Kordelstoffer und KamSnaps hatte ich eh noch da! Und dann konnte ich es kaum abwarten, bis der Stoff gewaschen war!
Der Zuschnitt war, nun ja... Aufwendig! Dauert halt ne Weile alle Teile dreimal zu zuschneiden! Und dann immer noch schön die Einlage aufbügeln... Das ganze hat sich dann schon so einen Tag hingezogen!
Und dann habe ich mit der Außenjacke begonnen, allerdings kann ich euch nur empfehlen, die gleichen Schritte immer hintereinanderweg an Außenjacke und Innenjacke abzuarbeiten! Dann spart man sich Zeit, bzw. fühlt es sich zumindest so an und man weiß immer noch ganz genau, wie was geht!
Und dann war die Jacke doch tatsächlich an nur einem Tag genäht! Mitsamt Belegen, Taschen, Tunnelzug, usw... da war ich tatsächlich selber ein bisschen erstaunt!
Na gut, ich wollte mich mit meinem ersten Parka nicht überfordern und habe immer probiert die einfachsten Varianten zu wählen! So auch bei den Taschen. Die Kellerfalten sind einfach zu nähen aber ich finde diese Taschenvariante macht trotzdem ganz schön was her!
Was die meiste Zeit gekostet hat war übrigens das Reindrücken der KamSnaps... Ja, da braucht man wirklich ganz schön viel Kraft uund Geduld!
Aber umso glücklicher bin ich mit meinem Endresultat!
Die Kapuze hat die richtige Größe...
 Und der Tunnelzug ist einfach nur schön!
Ich möchte unbedingt wieder so einen Parka nähen und euch ermutigen, euch auch an solche Projekte zu wagen, falls ihr euch manchmal noch unsicher seid! Es lohnt sich doch wirklich!
Bis bald,
eure Julia

Location: Fehmarn
Stoffe und Materialien: alles vom Stoffmarkt
Schnitt: Wind und Wetter Parka von Lotte und Ludwig über Dawanda oder Alles für Selbermacher

Fotos von Florian Dietsche
Verlinkt bei RUMS

Kommentare

  1. Hallo Julia,
    ich finde ja Jacken sind nach Hosen das aufwendigste Nähwerk. Dein Parka ist toll geworden und man sieht ihm nicht an, dass es der erste ist.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Steffi,
      Ja Jeanshosen sind wohl wirklich die aufwendigsten Projekte! Daran habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut aber vielleicht nehme ich das ja auch noch irgendwann in Angriff ;-)
      Liebe Grüße Julia

      Löschen
  2. Wow, liebe Julia, bin begeistert von deinem Parka! Seit Fredi von Seemannsgarn zum Sew Along aufgerufen hatte, war ich verliebt in den Schnitt. Aber bis jetzt hab ich mich nicht rangetraut. Danke für den kleinen Einblick in deinen Nähprozess des Parkas. Du hast meine Motivation zum Nähen auf jeden Fall angekurbelt 😊 Viele Grüße Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danki,
      Fredi hat mich auch überzeugt und den Sew Along fand ich auch total inspirierend! Da kann ich wohl auch schon auf deinen Parka gespannt sein?!😜
      Liebe Grüße Julia

      Löschen

Kommentar veröffentlichen